Drucken

Aufnahme- und Beitragsordnung

1. Aufnahme

Nach Eingang eines Aufnahmeantrages entscheidet der Vorstand über den Antrag. Dieser teilt dem Antragsteller die Entscheidung mit. Ein Aufnahmeanspruch besteht nicht; eine Ablehnung muss nicht begründet werden. Mit der Aufnahme erkennt das Mitglied die Vereinssatzung und die geltenden Ordnungen an. Das Mitglied verpflichtet sich am Lastschrift-/SEPA-Verfahren teilzunehmen. Der Vorstand kann eine Aufnahmesperre verhängen, wenn die Umstände dieses erfordern. Das für die Spielberechtigung vorgesehene farbliche Namensschild wird an der Magnettafel im Clubhaus angebracht. Für die Beitragsstruktur werden die Mitglieder wie folgt eingeteilt:

1.1 Spielberechtigte Mitglieder:

A -      Ledige und Erstmitglieder einer Familie über 18 Jahre, soweit sie nicht in Ausbildung sind,

B -      Mitglieder einer Familie oder einer Lebensgemeinschaft (schriftliche Erklärung beider Partner erforderlich) über 18 Jahre, soweit sie mit dem A-Mitglied in häuslicher Gemeinschaft leben,

C -      in Ausbildung befindliche Mitglieder über 18 Jahre (Stundenten, Schüler, Auszubildende, Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst) bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres,

E -      Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr (außerordentliche Mitglieder),

F -      Ehrenmitglieder (beitragsfrei)

S -      Schnuppermitglieder, einmalige auf das Eintrittsjahr befristete Mitgliedschaft für über 18-Jährige

Bei Einteilung der Altersgruppen zählt jeweils das Lebensalter, das im Beitragsjahr erreicht wird.

1.2 Nicht spielberechtigte Mitglieder:

D -      fördernde Mitglieder,

P -      ruhende Mitglieder.

2. Zahlungsweise

Alle Beiträge und Gebühren werden als Jahresbeiträge per Lastschrift-/SEPA-Verfahren erhoben. Bei Eintritt bis 30.Juni wird der volle Mitgliedbeitrag erhoben, danach die Hälfte. Der Jahresbeitrag wird im März abgebucht, er ist spätestens bis zum 31.März des Jahres fällig. In begründeten Einzelfällen kann der Vorstand hiervon Ausnahmen zulassen.

Bei Nichteinlösung z.B. wegen falscher / nicht aktualisierter Kontonummer / Bankverbindung durch das Mitglied gehen die damit verbundenen Bankgebühren zu Lasten des Mitglieds.

3. Gebühren und Beiträge:

 

Mitgliedsstatus

A

B

C

E

S

D

P

 

Spielberechtigte

Nicht Spielberechtigte

Jahresgebühr3.1

210

130

85*)

55 *)

150

60

30

Verzehrbons 3.2

50

50

25

0

0

0

0

Instandhaltung 3.3

30

30

30

0

0

0

0

Umlage Neumitglieder 3.4

Baustein Grundinstandsetzung

80

40

0

0

0

0

0

 

 *Für C- und E-Mitglieder ohne Elternteil als Clubmitglied erhöht sich der Jahresbeitrag um €30,00. Das dritte Kind (oder weitere) wird vom Jahresbeitrag freigestellt.

 

Gästekarte

pro Spieleinheit   (Einzel 1 Stunde/Doppel 1,5 Stunden) für Erwachsene € 8,00 und für Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres sowie Auszubildende   und Studenten bis zu Vollendung des 27.Lebensjahres € 4,00.

 
 
 

Gäste verpflichten sich zur Einhaltung der Platz- und Spielordnung.

3.1. Schnuppermitglieder

Die Schnuppermitgliedschaft kann nur einmalig von Erstmitgliedern für die Dauer einer Saison erworben werden. Die Mitgliedschaft endet automatisch am 31.12. des Jahres. Schnuppermitglieder haben bei Mitgliederversammlungen kein Stimmrecht.

3.2. Verzehrbons:

Die Pauschalzahlung wird auf einer personenbezogenen Karteikarte gutgeschrieben.
Der Verzehr wird individuell vom Clubhauspächter abgeschrieben und – um Missverständnisse zu vermeiden - vom Mitglied abgezeichnet. Die Karteikarte ist für die Zeit der Clubhausbewirtschaftung (voraussichtlich 15.April bis 15.Oktober) gültig. Sie verliert mit Clubhausschließung, spätestens am 15.Oktober des Jahres ihre Gültigkeit, nicht verbrauchte Guthaben sind verloren.

Im Jahr des Eintritts wird die Pauschalzahlung für Verzehr bei Eintritt bis 30. Juni eines Jahres voll, danach hälftig berechnet.

3.3. Instandhaltung: Zur Abdeckung anfallender Kosten zur Erhaltung der Clubanlage.

Die geleistete Zahlung wandelt sich um in ein zinsloses Darlehen, wenn das Mitglied eine jährliche Eigenleistung von mindestens 3 Stunden erbracht hat. Die Rückzahlung des Darlehens erfolgt nach Ableistung der erforderlichen Mindesteigenleistung. Im Einzelfall werden mehr erbrachte Stunden auf schriftlichen Antrag vergütet.

3.4. Baustein für die Grundinstandsetzung der Tennisplätze: Für Neu-Mitglieder im Eintritts- und den beiden Folgejahren. Fälligkeit Anfang September des jeweiligen Jahres. 

3.5. Statuswechsel fördernder und ruhender Mitglieder

Der Übertritt vom Status des fördernden oder ruhenden Mitglieds zum Status des Mitglieds mit Spielberechtigung setzt die Zahlung des Jahresbeitrags und der in dieser Zeit ausgesetzten Bausteine für die Grundinstandsetzung voraus.

4. Ermäßigung

Der Vorstand kann in besonderen Fällen von der Erhebung der Beiträge ganz oder teilweise absehen, wenn die Entrichtung für den Betroffenen eine unzumutbare Härte wäre.

5. Codekarte

Es kann eine Codekarte für die Türschließanlage des Clubhauses ausgeliehen werden gegen eine Pfandgebühr von € 20,00. Der Pfandbetrag wird bei Rückgabe der unbeschädigten Karte rückerstattet.

Wachtberg, März 2013

Ursula Knauer

1.Vorsitzende